Skip to main content

Vorbereitung der Prepare-Phase

Prepare-Phase vorbereiten

Die Prepare-Phase kann ein bis drei Wochen dauern. Da sie der Startschuss für Ihr Projekt ist, ist eine gründliche Vorbereitung wichtig. Einige Projektteams bezeichnen diese Phase auch als Sprint Zero. Während der Prepare-Phase präzisieren Sie den Umfang für Ihr Minimum Lovable Product (MLP), schließen das Anwendungsdesign ab und bereiten sich auf Ihren ersten Konfigurations-Sprint vor. Die Prepare-Phase wird vom Project Delivery Lead (PDL) koordiniert.

In der Regel umfasst die Prepare-Phase die folgenden Aktivitäten:

  • Projekt-Kickoff 
  • Anwenderstudien, gefolgt von einem Design Sprint
  • Finalisieren des Lösungsdesigns
  • Festlegen der Projekt-Governance und Projektstandards
  • Bestätigen des Projektzeitplans, einschließlich Implementierungen, Sprints und Tests
  • Definieren der Aktivitäten, um das Unternehmen vorzubereiten (Business Readiness)
  • Finalisieren eines Enablement-Plans (Koproduktion) 

Die Prepare-Phase bereitet Ihr Team auf einen erfolgreichen Einstieg in die Build-Phase vor. Die folgende Abbildung zeigt, was während der Prepare-Phase erreicht werden muss:

Modules3PrepareisReady

Wann ist die Prepare-Phase abgeschlossen?​

Ergebnisse der Prepare-Phase​

  • Governance und Sprint-Sitzungen sind festgelegt​
  • Definition of Done und Definition of Ready sind vereinbart​
  • Tools sind vereinbart und bereit (z. B. Agile Studio)​
  • Backlog mit User Stories wurde erstellt (gemäß DoR) – für mindestens einen Sprint​
  • Ausarbeitungsplan wurde bestätigt und ist in Arbeit​
  • Teststrategie wurde bestätigt​
  • Release-Plan für Sprint wurde bestätigt (Implementierungstermin usw.)​

Vorbereitungen für die Build-Phase​

  • Umgebungen sind eingerichtet und zum Entwickeln und Testen bereit​
  • Anwendung wurde in App Studio erstellt​
  • Case Type Backlog (3 Säulen) wurde in App Studio konvertiert ​
  • Design ist auf das Erreichen der Geschäftsergebnisse ausgerichtet​
  • Case-Design wurde vereinbart und genehmigt​
  • Datenmodell wurde vereinbart und genehmigt ​
  • Konzept und Richtlinien für das UX/UI-Design wurden vereinbart​
  • Integrations- und Datenabhängigkeitsplan wurde vereinbart​

Prepare-Phase planen

Der PDL plant mehrere Teamaktivitäten für den gesamten Prepare-Zeitraum. Die folgende Abbildung enthält eine Übersicht über die wichtigsten erforderlichen Sitzungen:

Die Meetings werden vom PDL (oder einem Stellvertreter) geplant und dem Team mitgeteilt.

Prepare Sessions

Einstiegs-Sitzungen:

  • Übergabe-Meeting zwischen dem Vertriebs- und Bereitstellungsteam
  • Kickoff-Meeting zum Projekt
  • Meeting zum Abstimmen der Vision
  • Überprüfung der Geschäftsergebnisse
  • Übersicht über den Bereitstellungsansatz
  • Design Sprint (optional, wird mitunter auch in der Discover-Phase durchgeführt)

Technische Sitzungen:

  • Architektur und Design
  • DevOps
  • Nichtfunktionale Anforderungen (NFRs)

Governance-Sitzungen:

  • Enablement-Plan (Koproduktion)
  • Governance festlegen
  • Prozess für Änderungsanfragen
  • Teststrategie
  • Bereitstellungsplan/Sprint-Zeitplan
  • Tools (z. B. Agile Studio)
  • Aktivitäten im Hinblick auf die Einsatzbereitschaft im Unternehmen (z. B. Anwenderschulung)

Vorbereitungssitzungen für die Build-Phase:

  • Definition of Done/Ready
  • Erstellen eines Modells für Stages und Steps
  • Erstellen von Produkt-Backlogs
  • Erstellen von User Stories (einschließlich erster DCO-Sitzungen)
  • User Story-Präsentation/Genehmigung
  • Pega Express-Testplan
  • Build-Vorbereitung
Hinweis: Einige Projekte erfordern möglicherweise aufwendigere Recherchen und mehr Teamarbeit zwischen den geplanten Meetings.

Die folgende Tabelle zeigt einen Beispielzeitplan für die einzelnen Tage.

1. Tag 2. Tag 3. Tag 4. Tag 5. Tag

Kickoff

Ziele, Methodik überprüfen

Vision, technische Architektur abstimmen

Überprüfung durch den Sponsor

Design Sprint: Abbilden (Mapping)

Enablement-Plan, Teststrategie, Governance, DevOps

Design Sprint: Entwerfen (Sketch)

Ready/Done, Änderungsmanagement, Schulung, NFRs definieren

Design Sprint: Entscheiden (Decide)
6. Tag 7. Tag 8. Tag 9. Tag 10. Tag
Design Sprint: Prototypen entwickeln (Prototype) Design Sprint: Testen (Test)

Design-Präsentation vor größerem Publikum

Bereitstellungsplanung, Modell für Stages und Steps erstellen

User Story-Liste und journeybasierten Testplan erstellen, User Story-Erstellung planen User Stories erstellen
11. Tag 12. Tag 13. Tag 14. Tag 15. Tag
User Stories erstellen User Stories erstellen User Stories erstellen

User Stories überprüfen/präsentieren

Build-Vorbereitung

User Story überprüfen/präsentieren

Build-Vorbereitung

Projekt-Kickoff

Der Projekt-Kickoff ist ein Schlüsselereignis. Bei diesem Meeting soll sichergestellt werden, dass zu Beginn des Projekts das gesamte Team die Vision, die Geschäftsergebnisse und den Plan für die Umsetzung versteht. Der Project Delivery Lead organisiert das Kickoff-Meeting und richtet es aus. Dabei verwendet er einen Großteil des Materials, das bei der Übergabe vom Vertriebsteam an das Bereitstellungsteam vorbereitet und verteilt wurde.

Alle Mitglieder des Projektteams (einschließlich der Senior Stakeholder und der Sponsor) müssen am Kickoff-Meeting teilnehmen.

Tipp: Falls nicht alle Teilnehmer persönlich anwesend sein können, kann das Kickoff-Meeting virtuell abgehalten werden.

Die Meetings zum Projekt-Kickoff und Abstimmen der Vision dienen den folgenden Zwecken:

  • Vorstellen des Projektteams, des Kundenteams und der wichtigsten Stakeholder
  • Klären der Rollen und Zuständigkeiten der Projektteam-Mitglieder
  • Sicherstellen, dass die Vision, die Geschäftsergebnisse und die Kundenziele verstanden wurden
  • Informationen zum Projektumfang und -zeitplan 

Weitere Informationen zum Ablauf eines Projekt-Kickoffs finden Sie im Pega-Academy-Modul Projekt-Kickoff und Abstimmen der Vision.

Durchführen eines Design Sprint

Wenn Ihr Projekt einen Design Sprint während der Prepare-Phase vorsieht, ist es wichtig, dass Sie diesen Sprint rechtzeitig vorbereiten. Dazu gehört, dass Sie die Teilnehmer einladen, eine Tagesordnung aufstellen, einen Raum reservieren und Daten zusammentragen. Für einen erfolgreichen Design Sprint sind im Vorfeld Recherchen notwendig. So müssen Sie z. B. die derzeitigen Benutzer befragen sowie aktuelle und künftige Business-Prozesse dokumentieren. 

Lösungsdesign finalisieren

Während der Prepare-Phase entscheidet das Team über die Anwendungsarchitektur. Das technische Team nimmt an den Treffen teil, um die am besten funktionierende Lösung zu bestimmen. Gemeinsam müssen sich die Teams folgenden Aufgaben stellen: 

  • Durchführen eines architektonischen Deep Dive (Workshop)
  • Überprüfen aller nichtfunktionalen Anforderungen
  • Festlegen einer Anwendungsumgebung und Vereinbaren der DevOps-Prozesse

Um dies weiter zu vertiefen, sehen Sie sich in der Pega Academy das Thema Technische Architektur festlegen an.

Governance und Projektstandards festlegen

Legen Sie die Projekt-Governance fest und stimmen Sie den Projektstandards zu.

Im Folgenden finden Sie eine Übersicht über die Aufgaben, die in jeder Komponente erledigt werden sollen:

Governance

  • Einigung über den Inhalt des Projektstatusberichts
  • Verpflichtung zur Einhaltung des Meeting-Rhythmus und Bestimmung der Teilnehmer an Multi-Level-Governance-Sitzungen
  • Festlegen eines Prozesses für das Änderungsmanagement
  • Bestätigen der zu verwendenden Tools (z. B. Pega Guardrails, Pega Diagnostic Cloud)

Projektstandards

  • Definieren der Schweregrade und Prioritäten von Fehlern
  • Einigung über die Definition of Done (DoD) für User Stories
  • Einigung über die Definition of Ready (DoR) für zu schätzende Stories 

Security-Checkliste

Die Security-Checkliste sollte während der Prepare-Phase vom Team und einem zugewiesenen Owner überprüft werden, um sicherzustellen, dass sie am Ende jedes Sprints eingehalten wird. Es ist wichtig, dass das Team die Security-Checkliste verstanden hat, damit beim Anwendungsdesign alle Sicherheitsaspekte berücksichtigt werden. 

Um mehr über die Governance und Projektstandards zu lernen, sehen Sie sich in der Pega Academy das Thema Governance festlegen an.

Projektzeitplan bestätigen

Während der Prepare-Phase erfährt das Projektteam mehr über die Microjourney™. Der Project Delivery Lead (PDL) validiert den Projektzeitplan und die eingeplanten Ressourcen. Mit dieser Bestätigung soll sichergestellt werden, dass die korrekte Anzahl an Sprints (Kapazität) geplant wird und dass das Projekt über genügend personelle Ressourcen verfügt, um seinen Erfolg zu gewährleisten.

Der PDL legt die Anzahl der Sprints und den Zeitplan für die Scrum-Sitzungen fest. Das Team vereinbart, wann die Implementierungen für Testumgebungen erfolgen sollen. Darüber hinaus bestätigt der PDL den Gesamtzeitrahmen für das Go-Live, damit die begleitenden Aktivitäten zur Einsatzbereitschaft der Lösung geplant und rechtzeitig abgeschlossen werden können.

Um mehr über die Projektplanung zu lernen, sehen Sie sich in der Pega Academy das Thema Plan validieren an.

Aktivitäten zur Einsatzbereitschaft im Unternehmen identifizieren

Ihr Team identifiziert und plant die Aktivitäten, die zur Unterstützung des Übergangs in den Live-Betrieb erforderlich sind. Eine der Aktivitäten zur Einsatzbereitschaft im Unternehmen wäre z. B. die notwendige Mitarbeiterschulung bei der Einführung einer neuen Callcenter-Microjourney. Die Callcenter-Mitarbeiter müssen in die neuen Bearbeitungsschritte für eine Kundenanfrage sowie alle neuen Skripte für die Anrufabwicklung eingearbeitet werden.

Hinweis: Die Arbeiten hinsichtlich der Einsatzbereitschaft im Unternehmen werden in der Adopt-Phase verwaltet und abgeschlossen. Allerdings erfordern sie eine entsprechende Planung während der Prepare-Phase. Durch die Planung wird sichergestellt, dass Ihr Team alle Komponenten identifiziert hat, die für das Go-Live erforderlich sind.

Enablement-Plan fertigstellen (Koproduktion)

Die Koproduktion ist eine beliebte Methode, damit Kunden Erfahrung mit der Pega-Plattform sammeln können. Sie vermittelt den Mitgliedern im Projektteam des Kunden Kenntnisse über die Anwendung, lässt sie Einfluss auf die Lösung nehmen und stellt sicher, dass der Kunde die Pega-Plattform-Anwendung in der Produktionsumgebung instand halten kann. Indem die Teammitglieder des Kunden im Umgang mit den Pega-Anwendungen geschult und zertifiziert und in das Scrum-Team eingebunden werden, können sie zu einer erfolgreichen Bereitstellung der gewünschten Geschäftsergebnisse beitragen und die Entwicklung zukünftiger Releases unterstützen.

Hinweis: Für die Planung der Koproduktion ist es notwendig, dass Einzelne ihre Kenntnisse und Fertigkeiten erweitern. Die betreffenden Personen müssen während des gesamten Projekts teilnehmen und mitarbeiten.

Prüfen Sie mit der folgenden Interaktion Ihr Wissen.

Wenn bei Ihrer Schulung Probleme auftreten, lesen Sie bitte die Pega Academy Support FAQs.

Fanden Sie diesen Inhalt hilfreich?

67% fanden diesen Inhalt hilfreich

Möchten Sie uns dabei helfen, diesen Inhalt zu verbessern?

We'd prefer it if you saw us at our best.

Pega Academy has detected you are using a browser which may prevent you from experiencing the site as intended. To improve your experience, please update your browser.

Close Deprecation Notice