Skip to main content

Datenbeziehungen

Beziehungen zwischen Datenobjekten

Ein Datenobjekt ist eine Vorlage zur Beschreibung einer Entität zwischen mehreren Feldern, wie beispielsweise Name und Adresse. Eine Datenbeziehung ist ein Container, in dem ein Satz aus zusammenhängenden Feldern miteinander verknüpft wird. Mithilfe von Datenbeziehungen ist es möglich, Zusammenhänge zwischen Datenobjekten sowie zwischen Cases herzustellen. Eine Datenbeziehung selbst legt keine Daten an, sondern setzt Daten in eine Beziehung zueinander.

Wenn ein Kunde sich z. B. bei einem Video-Streaming-Konto anmeldet, gibt er grundlegende Informationen wie den Vornamen, Nachnamen und seine E-Mail-Adresse an. Der im E-Mail-Feld angegebene Wert muss dem Vor- und Nachnamen des Kunden zugewiesen werden, weil diese E-Mail-Adresse zum Kunden gehört. Das System kann die drei dazugehörigen Werte in einer Kundendatenbeziehung erfassen.

Im Beispiel der Kundendatenbeziehung stellt die Datenbeziehung einen gemeinsamen Kontext für die Felder „Vorname“, „Nachname“ und „E-Mail“ bereit. Diese Felder enthalten Daten, die einen Kunden beschreiben, wie die folgende Abbildung zeigt.

customerField

Datenbeziehungen mit mehreren Datensätzen

Sie können Datenbeziehungen so konfigurieren, dass sie auf einen einzelnen Datensatz oder mehrere Datensätze verweisen. Der Unterschied besteht darin, dass eine Datenbeziehung mit mehreren Datensätzen auf eine Liste von gruppierten Werten Bezug nimmt. Eine Datenbeziehung mit einem einzelnen Datensatz verweist auf nur einen Satz von Werten. Das Beispiel der Kundendatenbeziehung im vorherigen Abschnitt verdeutlicht eine Datenbeziehung mit einem einzelnen Datensatz.

Denken Sie z. B. an einen Video-Streaming-Anbieter, der eine Marketing-Kampagne durchführt, die die Kundendaten nutzt, welche beim Anmelden der Kunden bei einem Konto erfasst wurden. Der Kampagnen-Case-Typ verwendet als Datenbeziehung „Aktuelle Kunden“ mehrere Datensätze. Die Datenbeziehung „Aktuelle Kunden“ enthält Datensätze für jeden Kunden.

Verschieben Sie die vertikale Linie in der Mitte der folgenden Abbildung, um die Kundendaten mit mehreren Datensätzen auf der linken Seite und die Systemkonfiguration auf der rechten Seite anzuzeigen.

Prüfen Sie mit der folgenden Interaktion Ihr Wissen.

Daten in Datenbeziehungen

 Ein Case-Typ oder ein Datenobjekt definiert das Datenmodell für die Datenbeziehung. Die Datenbeziehung lässt sich entweder durch Anlegen eines neuen Datenobjekts oder durch Verwendung eines vorhandenen Datenobjekts oder Case-Typs erstellen. Im folgenden Resident submissions-Beispiel für eine Datenbeziehung mit mehreren Datensätzen definiert das Datenobjekt Person das Datenmodell für die Datenbeziehung.

person-object

Eine Datenbeziehung muss nicht alle definierten Felder verwenden; dennoch sind alle diese Felder verfügbar. Beispielsweise können Sie eine Datenbeziehung „Kunde“ erstellen, um Kundendaten von Benutzern – wie Vor- und Nachname, E-Mail-Adresse, Benutzername und Passwort – zu erfassen. Mithilfe der gleichen Datenbeziehung „Kunde“ können Sie dann Informationen auf der Bestätigungs-Webseite anzeigen. Da der Benutzer nur seinen vollständigen Namen und seine E-Mail-Adresse bestätigen muss, werden der Benutzername und das Passwort nicht angezeigt. Die Felder bleiben Teil des Datenobjekts „Kunde“ und können in einer anderen Ansicht aufgerufen werden.

Eine Datenbeziehung mit mehreren Datensätzen dient als Vorlage für jede gruppierte Feldinstanz. In einer Datenbeziehung mit mehreren Datensätzen unterliegt jeder Wert den Konfigurationseinstellungen für den Feldtyp. Sie können beispielsweise die Referenzen eines Stellenbewerbers in einer Datenbeziehung mit mehreren Datensätzen zusammenfassen, die den vollständigen Namen des Bewerbers, jetzige und bisherige Arbeitgeber, seine Telefonnummer und seine E-Mail-Adresse umfasst. Sie können die Felder „Full Name“ und „Contact Number“ als Pflichtfelder konfigurieren, damit für jedes neue Feld in den Spalten „Full Name“ und „Contact Number“ die gleichen Einstellungen gelten. In der folgenden Abbildung sieht der Bewerber eine Fehlermeldung, wenn er keine Telefonnummer für „Shaun Mills“ eingibt.

reference-list

Sie können auch eine Datenbeziehung mit mehreren Datensätzen konfigurieren, damit Endbenutzer Einträge selbst hinzufügen, löschen oder aktualisieren können. Beispielsweise kann die angezeigte Datenbeziehung „References“ als Tabelle mit drei Gruppen oder Zeilen zugehöriger Werte dargestellt werden. Ein Bewerber kann eine vierte Referenz zur Liste hinzufügen, indem er auf „Add item“ klickt.

Ein Datenobjekt kann andere Datenobjekte enthalten. In ähnlicher Weise kann eine Datenbeziehung andere Datenbeziehungen enthalten. Nehmen wir zum Beispiel eine Online-Shop-Anwendung, bei der Kunden für ihr Konto mehrere Kreditkarten angeben können. Die Entität „Kunde“ ist eine Datenbeziehung mit nur einem Datensatz in der Anwendung, während die Entität „Kreditkarten“ eine Datenbeziehung mit mehreren Datensätzen ist. Jede Entität hat eine Beziehung zu einem entsprechenden Datenobjekt.

In der folgenden Abbildung sehen Sie, dass die Entität „Kunde“ den vollständigen Namen, den Benutzernamen, das Passwort und die Kreditkarten des Kunden mit dem entsprechenden Datenobjekt verknüpft. Innerhalb der Entität „Kunde“ erfasst die Entität „Kreditkarten“ die Kartennummer, das Ablaufdatum und die Prüfziffer und verknüpft diese mit dem entsprechenden Datenobjekt. Jeder Kunde kann mehrere Kreditkarten für sein Konto speichern und selbst Kartendaten hinzufügen, löschen oder aktualisieren.

customer-field

Feldtypen und Speicherort des Datenobjekts

Da es viele verschiedene Anwendungsfälle für Datenbeziehungen gibt, existieren mehrere Feldtypen zur Berücksichtigung unterschiedlicher Konfigurationen. Achten Sie darauf, woher das Datenobjekt stammt, wenn Sie den zu verwendenden Feldtyp bestimmen. Wenn das Datenobjekt nicht von außerhalb des Case bezogen werden muss, wie beispielsweise eine Lieferadresse, verwenden Sie einen Embedded data-Feldtyp. Sollte das Datenobjekt von außerhalb des Case bezogen werden müssen, gibt es hierfür spezialisierte Feldtypen, die mehrere Anwendungsfälle berücksichtigen, darunter Query und Reference. Die folgende Tabelle beschreibt jeden Feldtyp von Datenbeziehungen und die zugehörige Datenquelle. 

Feldtyp einer Datenbeziehung Datenquelle Anwendungsfall
Eingebettete Daten Vom Benutzer eingegebene Daten, wie z. B. Name und Adresse, die innerhalb eines Case-Typs entnommen werden.  Ein Unternehmen möchte Lieferadressen erfassen.
Abfragen  Eine Datenseite oder -ansicht, die nicht aus dem Case-Typ bezogen wird. Die Datenseite definiert Parameter, für die die Query data-Beziehung konfiguriert ist. Eine Anwendung soll das momentane Wetter aktualisieren.
Case-Referenz Einzelne oder mehrere Datensätze aus einem ausgewählten Case-Typ. Ein Benutzer wählt aus einer Liste von Servicefällen aus dem Service-Case-Typ aus.
Datenreferenz

Einzelne oder mehrere Datensätze aus einer ausgewählten Datenseite.

Ein Benutzer wählt aus einer Liste von Produkten aus, die er bestellen möchte.

In den folgenden Abschnitten werden die einzelnen Feldtypen und ihre Anwendungsfälle beschrieben.

Beschaffung von Benutzerdaten

Verwenden Sie ein Embedded data-Feld, wenn die Daten aus einer Benutzerinteraktion stammen, die innerhalb eines Case-Typs erfolgt, z. B. die Eingabe eines Namens oder einer Adresse. Die Daten sind in den Case eingebettet und werden nicht unabhängig von diesem referenziert. Die Pega-Plattform bietet zum Beispiel ein einsatzbereites Datenobjekt für Postanschriften Data-Address-Postal(). Anstatt alle Adressfelder, aus denen eine Adresse besteht, in einem Case-Typ zu definieren, um Adressinformationen zu erfassen, kann ein Benutzer ein eingebettetes Feld des Datenobjekt-Typs Postanschrift erstellen, wodurch der Benutzer eine bereits definierte Datenstruktur wiederverwenden kann.

Zu den Anwendungsfällen für eingebettete Daten gehört jeder Umstand, bei dem ein Benutzer während des Vorgangs Daten wie einen Namen oder eine Adresse angibt. Man nehme einen Case für eine Serviceanfrage, bei dem ein Kunde eine kurze Beschreibung eines Problems bereitstellt, damit ein Dienstleister beauftragt werden kann. Die Problembeschreibung stammt nicht von einer Datenseite, sondern wird vom Kunden bereitgestellt. 

Beschaffung von Daten, die nicht vom Benutzer bereitgestellt werden

Bei der Case-Bearbeitung ist es häufig erforderlich, auf Daten zuzugreifen, die aus anderen Anwendungen oder Systemen stammen. In Pega-Plattform-Anwendungen ruft eine Datenseite Daten aus einer angegebenen Datenquelle ab und speichert diese Daten im Arbeitsspeicher zwischen. Mit einem Query -Feldtyp werden Felder definiert, mit denen das System durchweg auf Daten zugreifen kann, die von außerhalb des Case stammen. Ein Abfragefeld verweist auf eine Datenseite, die die Quelle Ihrer Daten definiert. Dies gilt sowohl für Konfigurationen mit mehreren als auch mit nur einem Datensatz. 

queryWithBorder

Referenz-Feldtypen

Betrachten Sie die Case reference - und Data reference-Feldtypen als spezialisierte Versionen des Query -Feldtyps, die verwendet werden, um ein auswählbares Element oder eine Liste von eindeutig referenzierten Elementen durch ihren Identifikator oder Schlüssel zu definieren. Der Benutzer wählt Parameter für Referenz-Feldtypen über die UI aus. 

Referenz-Feldtypen werden verwendet, um einem Benutzer eine Liste von Optionen anzuzeigen, aus denen er wählen kann. Benutzer können zwischen einer Option in einem Typ eines einzelnen Datensatzes (Auswahl eines primären Kontoinhabers) oder vielen Optionen in einem Typ mit mehreren Datensätzen (Auswahl der zu bestellenden Produkte) wählen. Die meisten Anwendungsfälle für speicherbare Datenseiten verwenden einen Referenz-Feldtyp, könnten aber auch den Query -Feldtyp nutzen. 

Prüfen Sie mit der folgenden Interaktion Ihr Wissen.

Wenn bei Ihrer Schulung Probleme auftreten, lesen Sie bitte die Pega Academy Support FAQs.

Fanden Sie diesen Inhalt hilfreich?

25% fanden diesen Inhalt hilfreich

Möchten Sie uns dabei helfen, diesen Inhalt zu verbessern?

We'd prefer it if you saw us at our best.

Pega Academy has detected you are using a browser which may prevent you from experiencing the site as intended. To improve your experience, please update your browser.

Close Deprecation Notice