Skip to main content

Datenvalidierung

Methoden zur Datenvalidierung

Beim Entwurf einer Ansicht fügen Sie alle Felder und Steuerelemente hinzu, die nach den Vorgaben erforderlich sind. Sie müssen auch überlegen, wie Sie sicherstellen können, dass Benutzer nur gültige Datenwerte eingeben oder erzeugen. Gültige Daten sind für eine fehlerfreie Informationsverarbeitung durch das System zwingend notwendig. Einige Datenanforderungen sind in der folgenden Tabelle aufgeführt.

Datenanforderungen Beispiele
Die Daten müssen vom richtigen Typ sein. Die Benutzer müssen z. B. eine Zahl in ein Feld „Total purchase units“ eingeben, das Auskunft über die Gesamtzahl der beschafften Einheiten gibt.
Die Daten müssen auf mögliche Werte beschränkt sein. Beispielsweise können Benutzer nur einen gültigen Kredittyp auswählen, indem sie den Typ aus einer Liste von Optionen auswählen.
Die Daten müssen zur Business-Logik passen. Das in ein Feld „Date of birth“ eingegebene Geburtsdatum muss z. B. in der Vergangenheit liegen.

Zur Vermeidung von Verarbeitungsfehlern bietet die Pega-Plattform Feldtypen und Steuerelemente, die die Validierungsanforderungen unterstützen. Die Auswahl des richtigen Steuerelements kann für die Erfüllung einer Validierungsanforderung ausreichen. Sollte ein Steuerelement oder ein Feldtyp nicht für eine Datenvalidierung ausreichen, kann diese mit der Pega-Plattform anhand der Business-Logik erfolgen. Hierbei werden Felder anhand von Bedingungen überprüft. Sie können z. B. mit einem Kalender-Steuerelement sicherstellen, dass das von den Benutzern eingegebene Datum tatsächlich ein Datum ist, unabhängig davon, ob das Format „dd/mm/yyyy“ oder „mm/dd/yyyy“ lautet. Sie können jedoch kein Kalender-Steuerelement verwenden, um sicherzustellen, dass ein Startdatumsfeld in einem Formular zum Beschäftigungsverlauf ein Datum in der Vergangenheit erfasst. Stattdessen können Sie mit der Business-Logik bestätigen, dass das Datum in der Vergangenheit liegt.

Datenvalidierung anhand der Business-Logik

Mit App Studio können Sie einfach Validierungen anhand der Business-Logik durchführen. Dabei wird der Wert eines Feldes mit einem Festwert abgeglichen, wenn die Benutzer ein Formular übermitteln. Sie erstellen Bedingungen, die ungültige Datenwerte festlegen und eine Fehlermeldung anzeigen, wenn die Bedingung erfüllt ist. Wenn Benutzer einen Wert erzeugen, der die Bedingung für einen ungültigen Wert erfüllt, zeigt das System eine Fehlermeldung an und der Benutzer kann erst dann mit dem Case fortfahren, wenn das Problem gelöst ist. Angenommen, Sie möchten, dass Benutzer einen Wert größer als 100 in das Feld Enter digit greater than 100 eingeben. Zur Konfigurierung der Validierung erstellen Sie eine Bedingung, die die Meldung Enter digit greater than 100 field is less than or equal to 100 anzeigt, wenn die eingegebene Zahl im Feld „Enter digit greater than 100“ kleiner/gleich 100 ist. Bei der Formulareinreichung wertet das System die Bedingung anhand des Feldwerts aus. Wird die Bedingung erfüllt (=TRUE), weil der Feldwert kleiner oder gleich 100 ist, wird im Formular eine entsprechende Meldung angezeigt.

field validation condition error message on form
Tipp: Ihre Fehlermeldung sollte den Benutzern die Informationen liefern, die zur Bestimmung und Behebung des Datenvalidierungsfehlers erforderlich sind.

Business-Logik-Validierungen sind oft mit Prozessen im Case-Life-Cycle verknüpft, wodurch Sie jede Feldinstanz auf der Grundlage verschiedener Validierungen anhand der Business-Logik überprüfen können. Business-Logik-Validierungen, die gültige Werte festlegen, sind von den Feldern für die Datenerfassung getrennt. Beispielsweise wird das Feld „Date of birth“ validiert, wenn der Benutzer das Datum in das Feld eingibt. Die Validierung wird nicht erneut angewendet, wenn das Feld später während der Case-Bearbeitung verwendet wird.

Mehrere Formulare können dasselbe Feld nutzen und für jede Feldinstanz unterschiedliche Validierungsbedingungen anwenden. In der HR-App gibt die Personalabteilung z. B. Informationen in zwei Formulare ein: in das Formular „Job History“ für den beruflichen Werdegang und in das Formular „New Hire“ für Neueinstellungen. Im Formular „Job History“ gibt die Personalabteilung den Beginn des Beschäftigungsverhältnisses eines Angestellten ein, der bereits im Unternehmen tätig ist. Die Personalabteilung muss ein Datum eingeben, das vor dem aktuellen Datum liegt. Im Formular „New Hire“ gibt die Personalabteilung das Einstellungsdatum eines Angestellten ein, der die Arbeit noch nicht aufgenommen hat. Die Personalabteilung muss ein Einstellungsdatum eingeben, das nach dem aktuellen Datum liegt. Mit zwei Validierungen anhand der Business-Logik – eine für jede geschäftliche Bedingung – wird sichergestellt, dass in jedem Formular die richtigen Daten eingegeben werden.

In App Studio können Sie den Wert eines Feldes validieren, wenn Sie ein Formular absenden oder wenn der Case in eine Stage eintritt.

Prüfen Sie mit der folgenden Interaktion Ihr Wissen.

Validierung in einem Formular

Business-Logik-Validierungen in einem Formular verwenden Sie, wenn Sie den vom Benutzer eingegebenen Wert nicht vorhersagen oder kontrollieren können. Sie konfigurieren Business-Logik-Validierungen für ein Formular. Die Validierung erfolgt dann, wenn der Benutzer das Formular absendet. Wenn Benutzer ein Formular mit einem Wert absenden, der laut der Bedingung ungültig ist, meldet das Formular einen Fehler. Das System verhindert, dass die Benutzer mit dem Case fortfahren können. Das ist erst möglich, wenn die Benutzer Daten übermitteln, die die Bedingung nicht erfüllen (also korrekte Daten). Eine Validierung in einem Formular ist sinnvoll, wenn Benutzer das Problem ungültiger Daten sofort beheben können, z. B. durch Eingabe eines neuen Werts in ein Feld.

Angenommen, das Formular enthält ein Feld für die Eingabe des Geburtsdatums. Der Feldtyp und das Steuerelement können Benutzer nicht daran hindern, ein Datum einzugeben und zu übermitteln, das in der Zukunft liegt. Sie können aber eine Business-Logik-Validierung entwickeln, die einen Fehler meldet, wenn Benutzer ein in der Zukunft liegendes Datum eingeben. Das Formular kann erst dann gesendet werden, wenn ein in der Vergangenheit liegendes Datum eingetragen wurde.

Verschieben Sie die vertikale Linie in der Mitte der folgenden Abbildung, um die Step-Konfiguration zur Validierung des Feldes Date of birth links und die im Formular erscheinende Fehlermeldung rechts anzuzeigen.

Validierung in einer Stage

Die Business-Logik-Validierung können Sie auch bei einer Stage verwenden. Dadurch wird sicherstellt, dass die Anwendung die richtigen Daten erzeugt und dass Benutzer die richtigen Daten eingegeben (oder die entsprechenden Aktionen durchgeführt haben), ehe der Case eine bestimmte Stage erreicht. Sie konfigurieren Business-Logik-Validierungen in einer Stage im Case-Typ-Datenmodell, wodurch die Validierung ausgelöst wird, ehe der Case eine bestimmte Stage erreicht. Wenn ein Datenwert bei einer Stage-Eintrittsvalidierung die Bedingung für ungültige Daten erfüllt, kann der Case nicht in die Stage eintreten, und es wird eine Fehlermeldung angezeigt.

Hinweis: Wenn bei einer Stage-Validierung eine Fehlermeldung ausgelöst wird, müssen die Endbenutzer die Möglichkeit haben, ungültige Daten zu korrigieren oder eine Aktion durchzuführen, etwa durch Rückkehr zu einer früheren Stage oder durch Abschluss des Case. Es obliegt dem Entwickler, die Funktion so zu konfigurieren, dass Endbenutzer den Validierungsfehler beheben können.

Beispielsweise muss bei einem Hypothekenantrag eine gültige Bonität vorliegen, ehe der Case in die Underwriting-Stage eintreten kann. Die Anwendung informiert den Benutzer über eine mangelnde Bonität. Er kann dann die Kredit-Historie in der Datei überprüfen oder den Prozess abbrechen.

Klicken Sie in der Abbildung auf die Pluszeichen (+), um mehr über das Konfigurieren von Validierungen im Case-Typ-Datenmodell zu erfahren.

Prüfen Sie mit der folgenden Interaktion Ihr Wissen.

Wenn bei Ihrer Schulung Probleme auftreten, lesen Sie bitte die Pega Academy Support FAQs.

Fanden Sie diesen Inhalt hilfreich?

33% fanden diesen Inhalt hilfreich

Möchten Sie uns dabei helfen, diesen Inhalt zu verbessern?

We'd prefer it if you saw us at our best.

Pega Academy has detected you are using a browser which may prevent you from experiencing the site as intended. To improve your experience, please update your browser.

Close Deprecation Notice