Skip to main content

Entscheidungstabellen

Wenn Sie bei der Nutzung eines automatisierten Entscheidungsprozesses eine Ja-/Nein-Frage wie zum Beispiel „Ist für diese Bestellung eine weitere Genehmigung erforderlich?“ stellen, ist eine When-Regel geeignet. Wenn Sie aber die Werte mehrerer Eigenschaften testen müssen, um Fragen wie „Welches Werbeangebot sollte das Unternehmen anbieten?“ zu beantworten, können Sie eine Entscheidungstabelle verwenden.

Beispielsweise können Sie eine Entscheidungstabelle konfigurieren, um den Rabatt für Kunden bei unterschiedlichen Ausgabeschwellwerten festzulegen. Mit der Entscheidungstabelle erhalten Kunden, die im vergangenen Jahr über 1.000 USD ausgegeben haben und seit mindestens fünf Jahren Kunde sind, 20 Prozent Rabatt auf Käufe mit einem Wert von über 50 USD. Kunden, die über 1.000 USD ausgeben haben, aber erst seit weniger als fünf Jahren Kunde sind, erhalten 15 Prozent Rabatt auf Käufe mit einem Wert von über 100 USD. Kunden, die keine der Bedingungen erfüllen, erhalten keinen Rabatt.

example of a decision table

Im folgenden Video (deutsche Untertitel aktivierbar) wird die Struktur einer Entscheidungstabelle beschrieben und wie Entscheidungstabellen Informationen bewerten.

Videotranskript

Eine Entscheidungstabelle besteht aus einer Tabelle mit Bedingungen und Ergebnissen. Sie definieren eine Reihe an Bedingungen – zum Beispiel Eigenschaftswerte, die innerhalb eines bestimmten Bereichs liegen müssen – und Ergebnissen, die zurückgegeben werden, die Bedingungen eintreffen („true“). Jede Reihe an Bedingungen umfasst ein zugehöriges Ergebnis. Sie können Spalten für jede Bedingung die Sie testen möchten – entweder eine Eigenschaftsreferenz oder ein Ausdruck –, und Zeilen für jede Kombinationen an Bedingungen, die Sie testen möchten, hinzufügen.

Wenn das System eine Entscheidungstabelle auswertet, beginnt es mit der obersten Zeile und wertet jede Bedingung darin aus. Wenn alle Bedingungen eintreffen, gibt das System das Ergebnis für diese Zeile zurück. Wenn nicht, geht es zur nächsten Zeile weiter und wertet die Bedingungen dort aus. Und wenn keine Kombination ein Ergebnis hervorbringt, gibt das System das entsprechende nicht zutreffende Ergebnis unten in der Tabelle aus. So wird sichergestellt, dass die Entscheidung immer ein Ergebnis hervorbringt.

Prüfen Sie mit der folgenden Interaktion Ihr Wissen:

Entscheidungstabellenlogik

Entscheidungstabellen sind hilfreich, wenn eine Entscheidung mithilfe einer Reihe von Eigenschaften oder Ausdrücken getroffen werden soll.

Im folgenden Beispiel nutzt eine Bankanwendung eine Entscheidungstabelle zum Ermitteln monatlicher Kontoführungsgebühren. Um die richtige Gebühr zu finden, vergleicht die Entscheidungstabelle die Eigenschaftswerte des Konto- und Kundentyps mit den Eingabewerten.

Die Tabelle verfügt über Zeilen zur Einschätzung der richtigen Gebühr für jede Kombination. Ein Beispiel: Wenn der Kontotyp „Checking“ und der Kundentyp „Basic“ entspricht, dann gibt das System einen Wert von 10 USD zurück.

Im folgenden Beispiel wird gezeigt, wie die Entscheidungsbeurteilung auf Grundlage der Eigenschaftswerte des Konto- und Kundentyps funktioniert.

Decision table

Standardmäßig nutzt eine Bedingung einen „Ist gleich“-Vergleichsoperator (wie im vorherigen Beispiel konfiguriert). Wenn Sie numerische Bedingungen verwenden, können Sie auch „Größer als“- oder „Kleiner als“-Vergleichsoperatoren angeben. Sie können z. B. eine Bedingung erstellen, nach der dem Kunden keine Gebühren berechnet werden, wenn das Sparkontoguthaben über 1.000 USD beträgt. Sie können auch Wertebereiche verwenden, um den Vergleich zu definieren. Wenn das Sparkontoguthaben z. B. über 500 USD, aber weniger als 1.000 USD beträgt, kann dem Kunden nur eine Girokontogebühr berechnet werden.

Entscheidungstabellen in App Studio

Sie können in App Studio berechnete Felder mit vorkonfigurierten Grundfunktionen und einfachen benutzerdefinierten Ausdrücken anlegen. Nehmen wir als Beispiel einen Online-Lebensmittelhandel: Zur Berechnung der Gesamtkosten eines Artikels können Sie einen Ausdruck verwenden, um die Menge mit dem Stückpreis zu multiplizieren.

Für komplexe Berechnungen, bei denen mehrere Bedingungen und je nach Bedingung unterschiedliche Ergebnisse berücksichtigt werden müssen, können Sie ein berechnetes Feld konfigurieren, das auf eine vorhandene oder benutzerdefinierte Entscheidungstabelle verweist.

Hinweis:  Komplexe Entscheidungstabellen, die in Dev Studio vorkonfiguriert sind und als relevante Datensätze markiert sind, sind in App Studio für Citizen Developer verfügbar.

Als Beispiel soll der Kurierdienst YPlus dienen, der für Kurierfahrten eine Zustellgebühr von 500 USD berechnet. Nun hat YPlus beschlossen, die Berechnungsbasis zu ändern und entfernungsabhängige Zustellgebühren zu erheben. Wenn sich die Zustelladresse im Umkreis von 100 Meilen befindet, wird eine Zustellgebühr von 50 USD fällig. Liegt die Adresse im Umkreis von 500 Meilen, beträgt die Gebühr 100 USD. Bei einer Adresse im Umkreis von 1.000 Meilen werden 250 USD in Rechnung gestellt und bei einer Entfernung von mehr als 1.000 Meilen fällt eine Zustellgebühr von 500 USD an. Sie konfigurieren ein berechnetes Feld, das auf die unten beschriebene Entscheidungstabelle verweist, um die Höhe der Zustellgebühren zu bestimmen.

Klicken Sie in der folgenden Abbildung auf die Pluszeichen (+), um zu verstehen, wie eine Entscheidungstabelle konfiguriert wird, die zu dem gewünschten Verhalten im Beispiel mit dem Kurierdienst führt.

Prüfen Sie mit der folgenden Interaktion Ihr Wissen:


This Topic is available in the following Modules:

If you are having problems with your training, please review the Pega Academy Support FAQs.

Fanden Sie diesen Inhalt hilfreich?

100% fanden diesen Inhalt hilfreich

Möchten Sie uns dabei helfen, diesen Inhalt zu verbessern?

We'd prefer it if you saw us at our best.

Pega Academy has detected you are using a browser which may prevent you from experiencing the site as intended. To improve your experience, please update your browser.

Close Deprecation Notice