Skip to main content

Optionale Aktionen

Wenn ein Case seinen Lebenszyklus durchläuft, müssen je nach Situation evtl. spezifische Aufgaben abgeschlossen werden. Sie können Aktionen definieren, die Benutzer wahlweise bei der Case-Bearbeitung ausführen. Diese Aktionen werden als „Optional Actions“ bezeichnet. Optionale Aktionen können von den Details des jeweiligen Case abhängen. 

Beispiel: Ein Kunde meldet seiner Versicherung einen Autounfall und erwähnt in diesem Zusammenhang, dass er eine neue Telefonnummer hat. Der Kundenbetreuer nutzt eine optionale Aktion, um die Kontaktdaten des Kunden zu aktualisieren.

Optionale Aktionen können auch gebräuchliche Case-Bearbeitungsaktionen sein, die zu verschiedenen Zeiten während des Case aufgerufen werden können. Die Pega-Plattform bietet z. B. eine optionale Aktion zum Ändern der Stage, die jederzeit während der Case-Bearbeitung aufgerufen werden kann.

Change stage

Je nach Geschäftsanforderung kann die optionale Aktion ein Prozess sein, wenn mehrere Schritte erforderlich sind, oder eine Benutzeraktion, wenn exakt ein Schritt erforderlich ist. Optionale Aktionen sind bei der Ausführung der Anwendung über das Menü Actions im Case zugänglich.

Verwenden Sie eine optionale Aktion, um eine einzelne Aktion zu konfigurieren, die Benutzer jederzeit in einer bestimmten Stage oder während des Case aufrufen können, wie z. B. das Aktualisieren von Informationen in einer Ansicht oder die Übertragung des Case an einen anderen Benutzer. 

Angenommen, ein Kundenbetreuer in einem Callcenter füllt einen Antrag in einer Kreditanwendung aus. Hat sich die Telefonnummer des Kunden geändert, kann der Kundenbetreuer die Kontaktdaten auf den neuesten Stand bringen. Die Aktualisierung der Adresse kann in einer einzigen Ansicht erfolgen. Konfigurieren Sie daher eine optionale Aktion. Klicken Sie in der folgenden Abbildung auf die Pluszeichen (+), um mehr über die optionale Benutzeraktion zur Aktualisierung der Kundendaten zu erfahren.

Verwenden Sie einen optionalen Prozess, um mehrere Schritte (Steps) zu konfigurieren, die Benutzer jederzeit in einer bestimmten Stage oder während des Case aufrufen können. Nehmen wir an, es handelt sich um den Case-Typ „Online-Shopping“. Sie möchten, dass Kunden ihre Bestellungen stornieren können, solange die Artikel noch nicht versandt wurden. Sie legen fest, dass die Bestellungsstornierung ein aus mehreren Steps bestehender Case ist. Daher können Sie einen optionalen Prozess konfigurieren. Klicken Sie in der folgenden Abbildung auf die Pluszeichen (+), um mehr über den optionalen Prozess „Cancel Order“ zu erfahren. 

Aktionen, die den ganzen Case oder nur einzelne Stages betreffen

Sie können optionale Aktionen für den gesamten Case oder für einzelne Stages hinzufügen. Falls Ihre Aktion oder Ihr Prozess nur im Kontext einer bestimmten Stage relevant ist, konfigurieren Sie die Arbeit als „Stage-only Action“. Die Pega-Plattform umfasst einige integrierte Aktionen, die für den gesamten Case verfügbar sind, z. B. „Change Stage“ und „Transfer Assignment“.

optional-actions.
Tipp: Klicken Sie oben rechts im Tab „Workflow“ des Case-Life-Cycle auf Optional actions, um die vorhandenen optionalen Aktionen anzuzeigen, oder fügen Sie neue optionale Aktionen für den gesamten Case oder für eine einzelne Stage hinzu.

Beispiel für eine Aktion, die nur eine Stage betrifft

Im vorherigen Beispiel mit dem Case-Typ „Online-Shopping“ kann der optionale Prozess „Cancel Order“ nur in der Stage „Confirm Billing Details“ gestartet werden. Beim Einkaufen (Stage „Shopping“) können Sie keine Bestellung stornieren, daher kann der optionale Prozess „Cancel Order“ nicht angewendet werden. Da eine Bestellung nach dem Versand der Artikel nicht mehr online storniert werden kann, darf die Stornierung in der Stage „Complete Order“ nicht online erfolgen. Also ist auch hier der optionale Prozess nicht verfügbar.

Beispiel für eine Aktion, die den gesamten Case betrifft

Im vorherigen Beispiel mit dem Case-Typ „Loan Application“ wird die optionale Aktion „Update Contact“ so konfiguriert, dass sie überall im Case-Life-Cycle gestartet werden kann, damit Kundenbetreuer die Kontaktdaten von Kunden zu jedem Case-Zeitpunkt aktualisieren können.

Prüfen Sie mit der folgenden Interaktion Ihr Wissen.

Wenn bei Ihrer Schulung Probleme auftreten, lesen Sie bitte die Pega Academy Support FAQs.

Fanden Sie diesen Inhalt hilfreich?

Möchten Sie uns dabei helfen, diesen Inhalt zu verbessern?

We'd prefer it if you saw us at our best.

Pega Academy has detected you are using a browser which may prevent you from experiencing the site as intended. To improve your experience, please update your browser.

Close Deprecation Notice