Skip to main content
close Search
Close search

Optionale Aktionen zu Cases hinzufügen

Pega Community-Logo

Hinweis: Der folgende Inhalt, der von Pega Community stammt, ist hier enthalten, damit Sie die Lernziele des Moduls einfacher erreichen können.

Gestatten Sie es Kundenbetreuern, Aufgaben außer der Reihe durchzuführen, die die Hauptereignisse im Case-Life-Cycle nicht beeinflussen, indem Sie Ihre Business-Prozesse durch optionale Aktionen ergänzen.

Beispiel: Ein Kunde kann einem Kundenbetreuer eine neue Telefonnummer geben, wenn der Kundenbetreuer das Assignment „Financial History“ in einem Case namens „Auto Loan“ bearbeitet. Der Kundenbetreuer kann die Aufgabe Update Contact Info durchführen, um die Telefonnummer zu aktualisieren, ohne den Case Auto Loan in einen anderen Step oder in eine andere Stage zu verschieben.
  1. Klicken Sie im Navigationspanel von App Studio auf Case types und dann auf den Case-Typ, den Sie öffnen möchten.

  2. Klicken Sie im Arbeitsbereich des Case im Tab Workflow auf Optional actions.

  3. Klicken Sie im Abschnitt Case wide actions auf Action.

  4. Wählen Sie im Menü Action den Typ der Aktion aus, die Sie hinzufügen möchten:

    • Klicken Sie zum Hinzufügen einer Aufgabe auf Collect information.
    • Klicken Sie zum Hinzufügen eines Prozesses auf Process und fügen Sie dann Schritte hinzu, indem Sie auf Step klicken.

      Weitere Informationen zum Konfigurieren von Steps finden Sie unter Step zu einem Prozess hinzufügen.

    • Klicken Sie zum Hinzufügen eines Mehrschritt-Formulars auf Multistep form und fügen Sie dann Schritte hinzu, indem Sie auf Form step klicken.
    • Um eine Benutzeraktion hinzuzufügen, klicken Sie auf More User actions Name der Aktion und dann auf Select.
  5. Ersetzen Sie im Textfeld die Standardbezeichnung für die Aktion durch einen aussagekräftigen Aktionsnamen.

  6. Klicken Sie auf Save.

Hinweis:

Zur Laufzeit werden optionale Aufgaben im Case-Header angezeigt.

  • Case-Life-Cycle definieren

    Verfolgen und bearbeiten Sie Cases auf praktische, einfache Weise, indem Sie den Case-Life-Cycle anhand eines Geschäftsmodells gestalten. Sie können den Lebenszyklus als kleinere Module definieren, die den Elementen Ihres Business-Prozesses entsprechen.

  • Optionale Aktionen zu Stages hinzufügen

    Geben Sie Kundenbetreuern die Möglichkeit, Aufgaben außerhalb der Reihe durchzuführen, wenn Ihr Business-Prozess in eine bestimmte Stage eintritt, indem Sie optionale Aktionen zu Stages hinzufügen.

  • Optionale Aktionen bedingt anzeigen

    Stellen Sie sicher, dass Benutzer wie zum Beispiel Kundenbetreuer optionale Aufgaben nur dann sehen, wenn die Aufgaben für den Case, den sie gerade bearbeiten, relevant sind. Durch das Definieren von Bedingungen für die Anzeige optionaler Aufgaben beschleunigen Sie die Case-Bearbeitung und sparen Zeit, weil die Benutzer nur an wichtigen Aufgaben arbeiten.

If you are having problems with your training, please review the Pega Academy FAQs.

Fanden Sie diesen Inhalt hilfreich?

33% fanden diesen Inhalt hilfreich

Möchten Sie uns dabei helfen, diesen Inhalt zu verbessern?

Änderung vorschlagen

We'd prefer it if you saw us at our best.

Pega Academy has detected you are using a browser which may prevent you from experiencing the site as intended. To improve your experience, please update your browser.

Close Deprecation Notice