Skip to main content
close Search
Close search

Untergeordnete Cases

Case-Hierarchie

Für komplexe Geschäftstransaktionen müssen möglicherweise mehrere Cases erstellt werden. Beispielsweise muss es möglich sein, bei einem Versicherungsanspruch aufgrund eines Autounfalls mehrere Ansprüche abzuwickeln, wenn der Unfall einen Fahrzeugschaden oder einen Personenschaden zur Folge hat. Basierend auf dieser Anforderung muss der Case „Accident Claim“ bei Bedarf die separaten Cases „Vehicle Damage“ und „Body Injury“ generieren können. Mit der Pega-Plattform können Sie Case-Beziehungen mit einer Case-Hierarchie modellieren, die Top-Level-Cases und untergeordnete Cases enthält.

Der Case „Accident Claim“ ist ein Top-Level-Case. Er hat keinen übergeordneten Case, kann aber zu einem übergeordneten Case von anderen Cases werden. „Vehicle Damage“ und „Body Injury“ sind untergeordnete Cases. Sie stellen Aufgaben dar, die abgeschlossen werden müssen, bevor der übergeordnete Case abgeschlossen werden kann. Ein übergeordneter Case, für den mehrere untergeordnete Cases angelegt werden, ermöglicht eine parallele Aufgabenbearbeitung. Die einzelnen untergeordneten Cases können von verschiedenen Parteien mit unterschiedlichem Fachwissen bearbeitet werden. Bei der parallelen Bearbeitung von untergeordneten Cases muss der übergeordnete Case möglicherweise warten, bis ein untergeordneter Case abgeschlossen ist, bevor der übergeordnete Case abgeschlossen werden kann.

Case hierarchy accident claim example

Untergeordnete Cases sind vorteilhaft in Situationen, in denen Sie Folgendes beabsichtigen:

  • Aufgaben modellieren, die von verschiedenen Parteien durchgeführt werden
  • Aufgaben modellieren, die sich nach verschiedenen Berichtsoptionen richten
  • Aufgaben modellieren, die sich nach verschiedenen Zeitrahmen richten
  • Aufgaben modellieren, die in verschiedenen Case-Typen vorkommen

Angenommen, ein Kundenbetreuer, ein Sachverständiger und eine Kfz-Werkstatt bearbeiten den untergeordneten Case „Vehicle Damage“. Währenddessen können ein Spezialist für medizinisch begründete Ansprüche und bestimmte Gesundheitsdienstleister den untergeordneten Case „Body Injury“ bearbeiten.

Durch die Implementierung eines Business-Prozesses in einem separaten Case-Typ erhalten Sie außerdem die Möglichkeit, den Case-Typ nach Bedarf wiederzuverwenden. Beispielsweise können Ansprüche im Rahmen der Kfz- und der Sachversicherung auch einen Personenschadensfall beinhalten. Indem Sie Personenschäden als separaten Case-Typ implementieren, können Sie den Case-Typ „Body Injury“ sowohl bei Kfz- als auch bei Sachschäden verwenden.

Prüfen Sie mit der folgenden Interaktion Ihr Wissen.

Step „Create Case“

Um einem Case-Typ einen untergeordneten Case hinzuzufügen, fügen Sie dem Case-Life-Cycle einen Automatisierungs-Step Create Case hinzu. Wird der Step „Create Case“ erkannt, erstellt die Pega-Plattform eine Instanz des angegebenen Case-Typs.

Caution: Der untergeordnete Case kann kein temporärer Case sein. Der übergeordnete Case verweist durch die Case-ID auf den untergeordneten Case. Da temporären Cases keine Case-ID zugeordnet ist, gibt es keine eindeutige Kennung für den übergeordneten Case zum Verweisen.
Hinweis: Dev Studio bietet Ihnen zusätzliche Konfigurationsoptionen für den Step „Create Case“. Der erstellte Case kann entweder ein Top-Level-Case oder ein untergeordneter Case sein. Außerdem können mehrere untergeordnete Cases erstellt werden. Weitere Informationen zu diesen Optionen finden Sie unter dem Hilfethema Kontext-Case erstellen.

Datenbestückung

Wenn Sie einen untergeordneten Case erstellen, können Sie auch angeben, welche Informationen aus dem übergeordneten Case in den untergeordneten Case kopiert werden sollen. Dieser Prozess wird als „Propagation“ oder auch „Datenweitergabe“ bezeichnet. Ermitteln Sie dafür die Felder im übergeordneten Case, aus denen Daten kopiert werden sollen. Kopieren Sie dann die Werte in die im untergeordneten Case ermittelten Felder. Diese Konfiguration erfolgt im Step „Create Case“.

Configuration of data propagation from a Create Case step

Sollen die Daten im untergeordneten Case die Daten zum Zeitpunkt der Erstellung des untergeordneten Case darstellen, ist hierfür die Datenweitergabe geeignet. Beispielsweise können Sie im Case „Accident claim“ Daten über den Unfall vom übergeordneten Case an die untergeordneten Cases „Vehicle Damage“ und „Body Injury“ weitergeben, da sich die Informationen über den Unfall nicht ändern.

Wenn die Informationen mit dem übergeordneten Case synchronisiert bleiben sollen und sich Daten im übergeordneten Case ändern können, ist es günstiger, die Daten aus dem übergeordneten Case zu referenzieren. In einer Reiseanwendung erstellen Kunden beispielsweise eine Reiseroute und Reservierungen für Flüge, Hotels und Mietwagen. Dabei wird jede Reservierung in untergeordneten Cases bearbeitet. Es empfiehlt sich, auf Daten aus dem übergeordneten Case zu referenzieren, da Kunden möglicherweise Änderungen an ihrem Reiseplan vornehmen.

Hinweis: Für solche Datenverweise – auch als „Referenzierung“ bezeichnet – ist eine erweiterte Konfiguration in Dev Studio erforderlich.

 

 

If you are having problems with your training, please review the Pega Academy FAQs.

Fanden Sie diesen Inhalt hilfreich?

60% fanden diesen Inhalt hilfreich

Möchten Sie uns dabei helfen, diesen Inhalt zu verbessern?

Änderung vorschlagen

We'd prefer it if you saw us at our best.

Pega Academy has detected you are using a browser which may prevent you from experiencing the site as intended. To improve your experience, please update your browser.

Close Deprecation Notice