Skip to main content

Genehmigungen mit einer Zuständigkeitsmatrix konfigurieren

Pega Community-Logo

Hinweis: Der folgende Inhalt, der von Pega Community stammt, ist hier enthalten, damit Sie die Lernziele des Moduls einfacher erreichen können.

Schaffen Sie ein System zur Einholung von Genehmigungen von Personen in verschiedenen Bereichen oder Abteilungen Ihrer Organisation, indem Sie eine Zuständigkeitsmatrix erstellen. Sie können beispielsweise einen Case anlegen, in dem Aufwendungen für Geschäftsreisen bearbeitet werden, und dann eine Zuständigkeitsmatrix konfigurieren, um Genehmigungen von einem Vorgesetzten und einem Finanzsachbearbeiter einzuholen.

Bevor Sie anfangen:
  • Fügen Sie Ihrem Case-Life-Cycle einen Genehmigungsschritt hinzu. Weitere Informationen finden Sie unter Genehmigungen von Benutzern anfordern.
  • Konfigurieren Sie eine Seitenlisten-Eigenschaft zur Aufnahme der Liste der Benutzer, die ihre Genehmigung erteilen müssen, und eine Einzelwert-Eigenschaft als Element der Seitenliste, um jeden Benutzer in der Liste zu identifizieren. Weitere Informationen finden Sie unter Keystores.
  • Optional: Erstellen Sie eine Entscheidungstabelle, mit der die Benutzer definiert werden, die ihre Genehmigung erteilen müssen. Weitere Informationen finden Sie unter Entscheidungstabellen erstellen.
  1. Klicken Sie im Navigationspanel von Dev Studio auf Case types und dann auf den Case-Typ, den Sie öffnen möchten.

  2. Klicken Sie im Abschnitt Case-Life-Cycle auf den Genehmigungsschritt, den Sie bearbeiten möchten.

  3. Wählen Sie im Eigenschaftenpanel Step auf dem Tab General in der Liste Approval flow type die Option Cascading aus.

  4. Wählen Sie in der Liste Approval based on die Option Authority matrix aus.

  5. Definieren Sie die Benutzer, die ihre Genehmigung in dem Schritt erteilen müssen:

    1. Optional:

      Geben Sie im Feld Decision table for matrix eine Entscheidungstabelle ein, über die bestimmt wird, wer seine Genehmigung in dem Schritt erteilen muss.

      Die Seitenlisten-Eigenschaft wird anhand der Entscheidungstabelle befüllt. Die Anzahl der Einträge in der Seitenlisten-Eigenschaft definiert die Anzahl der Benutzer, die ihre Genehmigung erteilen müssen. Die Genehmiger-Eigenschaft, die Sie in die Entscheidungstabelle aufnehmen, enthält die Informationen zur genehmigenden Person in der Seitenlisten-Eigenschaft.

    2. Geben Sie im Feld Page list property eine Seitenliste ein, in der die Benutzer gespeichert werden, die ihre Genehmigung erteilen.

    3. Geben Sie im Feld Approver property eine Eigenschaft ein, die sich auf die genehmigenden Benutzer bezieht.

  6. Klicken Sie im Eigenschaftenpanel Step auf den Tab Flow und legen Sie dann fest, was geschieht, wenn ein Benutzer den Case genehmigt:

    Auswahlmöglichkeiten Aktionen
    Case genehmigen und an nächsten Step übergeben
    1. Wählen Sie in der Liste IF APPROVED then die Option Continue aus.

    2. Optional:

      Um den Case-Status zu ändern, wählen Sie im Feld Set status den Status aus bzw. geben Sie den Status ein, der dem Case nach erfolgter Genehmigung zugewiesen werden soll.

    Case genehmigen und Stage ändern
    1. Wählen Sie in der Liste If approved then die Option Change stage aus.

    2. Wählen Sie in der Liste To die Stage aus, die dem Case nach erfolgter Genehmigung zugewiesen werden soll.

    3. Optional:

      Um den Case-Status zu ändern, wählen Sie im Feld Set status den Status aus bzw. geben Sie den Status ein, der dem Case nach erfolgter Genehmigung zugewiesen werden soll.

  7. Legen Sie fest, was im Fall der Case-Ablehnung geschehen soll:

    Auswahlmöglichkeiten Schritte
    Case ablehnen und an nächsten Schritt übergeben
    1. Wählen Sie in der Liste If rejected then die Option Continue aus.

    2. Wählen Sie im Feld Set status den Status aus bzw. geben Sie den Status ein, der dem Case im Fall einer Ablehnung zugewiesen werden soll.

    Case ablehnen und Stage ändern
    1. Wählen Sie in der Liste If rejected then die Option Change stage aus.

    2. Wählen Sie in der Liste To die Stage aus, die dem Case im Fall einer Ablehnung zugewiesen werden soll.

    3. Wählen Sie im Feld Set status den Status aus bzw. geben Sie den Status ein, der dem Case im Fall einer Ablehnung zugewiesen werden soll.

    Case ablehnen und abschließen
    1. Wählen Sie in der Liste If rejected then die Option Resolve aus.

    2. Wählen Sie im Feld Set status den Status aus bzw. geben Sie den Status ein, der dem Case im Fall einer Ablehnung zugewiesen werden soll.

  8. Klicken Sie auf Save.

Hinweis: Bieten Sie den Benutzern Ihrer Anwendung größere Flexibilität und beschleunigen Sie die Case-Bearbeitung, indem Sie die Genehmigung per E-Mail gestatten. Weitere Informationen finden Sie unter Genehmigung per E-Mail ermöglichen.

  • Arbeit pünktlich fertigstellen

    Setzen Sie die Service-Level-Vereinbarungen (SLAs) durch, die Sie mit Kunden und Beteiligten treffen, indem Sie Ziele und Deadlines für Case-Bearbeiter festlegen. Durch die Implementierung von Service-Level-Vereinbarungen gehen Sie eine Verpflichtung gegenüber Ihren Kunden ein und vereinbaren einen Zeitplan für die Projektabwicklung.

  • Benachrichtigungen aus Cases versenden

    Benachrichtigen Sie die Benutzer Ihrer Anwendung über wichtige Case-Ereignisse, indem Sie Case-Benachrichtigungen versenden. Sie können Benachrichtigungen senden, wenn ein Ereignis in einem Case stattfindet, beispielsweise wenn ein Case eine bestimmte Stage erreicht. Durch die Definition verschiedener Benachrichtigungen in Ihrer Anwendung können Sie mit den Stakeholdern in einem für ihren Channel spezifischen Format kommunizieren, z. B. per E-Mail, Web-Gadget oder Push-Benachrichtigung.

Wenn bei Ihrer Schulung Probleme auftreten, lesen Sie bitte die Pega Academy Support FAQs.

Fanden Sie diesen Inhalt hilfreich?

Möchten Sie uns dabei helfen, diesen Inhalt zu verbessern?

We'd prefer it if you saw us at our best.

Pega Academy has detected you are using a browser which may prevent you from experiencing the site as intended. To improve your experience, please update your browser.

Close Deprecation Notice