Skip to main content

Datenseiten und das visuelle Datenmodell

In App Studio zeigen Datenseiten an, wie Ihre Anwendung Daten verwendet und die mit einem Datenobjekt verbundenen Daten definiert. Die Datenseiten stellen dabei Verknüpfungen zwischen Datensätzen und Ihrer Anwendung bereit. Das visuelle Datenmodell ist eine grafische Übersicht, die diese Verknüpfungen zeigt, indem sie einen Einblick in das Datenmodell der Anwendung gewährt und veranschaulicht, wie die Entitäten zusammenhängen. Beim Ansehen des visuellen Datenmodells können Sie Felder aktualisieren, ergänzen und löschen.

Hinweis: In früheren Versionen der Pega-Plattform wurden die Datenseiten als Datenansichten bezeichnet.

Klicken Sie auf die Pluszeichen (+) in der folgenden Abbildung, um mehr über die verschiedenen Entitäten zu erfahren, die im Visual Data Model angezeigt werden, und um herauszufinden, wie Sie mit diesen Entitäten interagieren können.

Im vorherigen Beispiel werden über einen Case-Typ namens „Online Order“ Bestellungen von einer Website verarbeitet. Mit dem Datenobjekt Kunde ruft die Anwendung Kundeninformationen aus externen Datenbeständen ab.

Eine für den Datentyp Kunde definierte Datenseite bestimmt, wie die Verbindung zu den Datenbeständen hergestellt wird und welche Felder dem Datenobjekt zugeordnet werden sollen. Das obige Beispiel zeigt, dass das Abfrage-Feld Kunde auf das Datenobjekt Kunde abgebildet wird. Dadurch kann die Datenseite es einer Anwendung ermöglichen, eine Datenreferenz mit Quelldaten – in unserem Beispiel mit einer Liste der Kundeninformationen – zu befüllen, ohne dass der Entwickler weiß, wie oder wo die Daten gespeichert sind.

Da die Datenintegration von der Anwendung getrennt ist, können die Entwickler die Daten für ein Datenobjekt aktualisieren, ohne Einfluss darauf zu nehmen, wie die Anwendung die bezogenen Daten verwendet. Möglicherweise müssen Sie im Case-Beispiel mit der Online-Bestellung die Datenquelle für die Bestellungen ändern. Sie können die Datenquelle in einer Datenseite ändern, ohne die Art der Datennutzung durch die Anwendung aktualisieren zu müssen. Wenn es also eine neue Datenquelle gibt, durch die die Unternehmensanforderungen besser erfüllt werden, können Sie die Quelle in der Datenseite aktualisieren, ohne die Ansicht aktualisieren zu müssen, die dem Benutzer die zurückgegebenen Daten präsentiert. 

Standardmäßige Datenseiten für Datenobjekte

Für die Konfiguration in Datenbeständen bietet die Pega-Plattform drei standardmäßige Datenseiten für Datenobjekte an.

So werden zum Beispiel für das Datenobjekt „Anfrage“ automatisch drei Datenseiten erzeugt. Klicken Sie in der folgenden Abbildung auf die Pluszeichen +, um mehr über die einzelnen standardmäßigen Datenseiten zu erfahren.

Simulierte Datenseiten

Je nach Status der Datenquelle können Datenseiten produktionsbereit oder simuliert sein. Simulierten Datenseiten ist keine Datenquelle zugeordnet. Bevor Sie die Datenseiten in der Produktionsumgebung verwenden können, müssen Sie die Verbindung zu einer Datenquelle konfigurieren; während der Anwendungsentwicklung ist es allerdings möglich, eine simulierte Datenquelle zu verwenden und zu testen. 

Integration designer

In App Studio können Sie Datenseiten in Ihrer Anwendung erstellen und überprüfen. Zudem können Sie Datenquellen hinzufügen und austauschen.

Prüfen Sie mit der folgenden Interaktion Ihr Wissen.

Wenn bei Ihrer Schulung Probleme auftreten, lesen Sie bitte die Pega Academy Support FAQs.

Fanden Sie diesen Inhalt hilfreich?

50% fanden diesen Inhalt hilfreich

Möchten Sie uns dabei helfen, diesen Inhalt zu verbessern?

We'd prefer it if you saw us at our best.

Pega Academy has detected you are using a browser which may prevent you from experiencing the site as intended. To improve your experience, please update your browser.

Close Deprecation Notice