Skip to main content

Tracer

Tracer

Bei einem Fehler in einer Anwendung müssen Sie die Fehlerursache ermitteln, damit das Anwendungsverhalten korrigiert werden kann. Die Bestimmung der Grundursache eines Fehlers ist entscheidend für die Korrektur des Anwendungsverhaltens. Durch die Anzeige von Ereignissen, die zu dem Fehler geführt haben, können Sie feststellen, welches Verhalten zur Problembehebung erforderlich ist. Um Ereignisse, wie sie z. B. bei der Bearbeitung eines Case auftreten, anzuzeigen, verwenden Sie den Tracer.

Beispielsweise kann ein zur Einstellung einer Eigenschaft verwendeter Deklarationsausdruck einen unerwarteten Wert zurückgeben. Dieser Eigenschaftswert wiederum wird zur Bestimmung verwendet, ob eine bestimmte Workflow-Stage übersprungen werden soll. Der Anwender bemerkt nur, dass der Case in eine unerwartete Stage wechselt, weil die Eigenschaft des Deklarationsausdrucks nicht in der UI angezeigt wird. Zur Fehlerbehebung müssen Sie sich mit der Abfolge der Ausführungsereignisse, die vom Tracer geliefert werden, vertraut machen.

In einem anderen Beispiel verwenden Sie eine Datenseite, um eine Dropdown-Liste von Städten auszufüllen. Sind die Inhalte der Dropdown-Liste falsch (die Liste enthält z. B. einen Staat statt einer Stadt), müssen Sie feststellen, ob das Steuerelement oder die Verbindung zur Datenquelle falsch konfiguriert ist.

drop-down-choices-wrong-city

In der Pega-Plattform können Sie mit dem Tracer die Ereignisse, die während der Case-Bearbeitung auftreten, erfassen und anzeigen. Im Gegensatz zum Clipboard-Tool, das den aktuellen Wert von Eigenschaften im Speicher anzeigt, liefert der Tracer ein vollständiges Protokoll der Ereignisse, die während der Case-Bearbeitung auftreten. Mit diesem Protokoll können Sie die Ursache von Ausführungsfehlern feststellen, wie z. B. Java-Ausnahmen oder falsche Eigenschaftswerte.

Vorsicht: Die Ausführung des Tracers wirkt sich aufgrund der großen Menge an Daten, die zur Regelausführung erfasst werden, stark auf die Anwendungsleistung aus. Verwenden Sie den Tracer daher nicht zur Leistungsanalyse.

Verschieben Sie in der Mitte des folgenden Bildes die vertikale Linie und vergleichen Sie das Clipboard-Tool mit dem Tracer-Tool.

Fehler bei der Case-Bearbeitung identifizieren

Der Tracer erkennt die zu einem Fehler führenden Schritten bei der Case-Bearbeitung und hilft dadurch bei der Fehlererkennung. Im Tracer-Protokoll geben die meisten Schritte den Status GOOD zurück, was anzeigt, dass der Schritt erfolgreich abgeschlossen wurde. Wenn ein Schritt den Status FAIL zurückgibt, ist ein Fehler aufgetreten, und der Schritt wurde erfolglos abgeschlossen.

Ein Fehler in einer Anwendung zeigt manchmal nur den letzten Schritt in einer Sequenz von fehlgeschlagenen Schritte, nicht aber den Grund für das Scheitern. Durch Überprüfen der Ereignisabfolge im Tracer können Sie die Grundursache der Fehler finden, über die Anwender berichten. Die folgende Abbildung zeigt das Tracer-Tool mit einem fehlgeschlagenen Step.

Tracer tool with error log

Wenn Sie im Tracer-Tool auf den fehlgeschlagenen Schritt klicken, werden die Eigenschaften für dieses Ereignis angezeigt.

Details of the failed step log

Prüfen Sie mit der folgenden Interaktion Ihr Wissen.

If you are having problems with your training, please review the Pega Academy Support FAQs.

Thank you for your feedback.

100% fanden diesen Inhalt hilfreich

Möchten Sie uns dabei helfen, diesen Inhalt zu verbessern?

We'd prefer it if you saw us at our best.

Pega Academy has detected you are using a browser which may prevent you from experiencing the site as intended. To improve your experience, please update your browser.

Close Deprecation Notice