Skip to main content

Case-Life-Cycle-Design

Modellierung von Business-Prozessen

Die Pega-Plattform unterstützt die Modellierungstechnik des Case-Life-Cycle-Designs. Dieses Modell ermöglicht es Business-Anwendern, einen Case auf die gleiche Weise zu sehen und mit ihm zu interagieren, wie sie darüber denken. Jeder Case-Life-Cycle besteht aus Stufen (Stages), Prozessen und Schritten (Steps).

So ermöglicht es der Case-Life-Cycle für einen Onboarding-Case-Typ den HR-, Facility- und IT-Teams, einen neuen Mitarbeiter auf dessen ersten Tag vorzubereiten.

Um der Komplexität und den besonderen Anforderungen Ihres Unternehmens gerecht zu werden, unterstützt die Pega-Plattform verschiedene Typen und -konfigurationen für Stages, Prozesse und Steps. 

Klicken Sie auf die Pluszeichen (+) in der Abbildung, um mehr über den Onboarding-Case-Life-Cycle zu erfahren.

Hinweis: Mit der Methode von Pega Express definieren Sie während des Case-Designs den Case-Life-Cycle, die am Case-Typ beteiligten Personas und die Datenobjekte, die Sie für die Bearbeitung des Case benötigen.  Die Erfassung des ersten Case Designs ist ein wesentlicher Bestandteil der Pega-Express-Methodik.

Übergänge zwischen Stages

Wenn Sie einen Case-Life-Cycle entwerfen, sollten Sie dabei berücksichtigen, wie der Case von einer Stage zur nächsten übergeht. Zur Konfiguration der Übergänge zwischen verschiedenen Stages dient das kontextbezogene Eigenschaftsfenster der Stage, das in der folgenden Abbildung dargestellt ist.

Properties pane for a stage with the stage transition options

Wenn alle Steps in einer primären Stage abgeschlossen sind, geht der Case standardmäßig automatisch in die nächste primäre Stage über. Wenn Benutzer alle Prozesse einer Stage abgeschlossen haben, beginnt die nächste Stage. Diese Option ist für Alternate Stages nicht verfügbar.

Andere Übergangsoptionen zwischen Stages umfassen das Warten auf eine Benutzeraktion und den Abschluss des Case. Bei der Option Waiting for a user action erhält der Case-Bearbeiter, wenn alle Stage-Prozesse abgeschlossen sind, die Option, die Stage abzuschließen. Bei der Option Resolve the case, wenn alle Stage-Prozesse abgeschlossen sind, wird der Case automatisch abgeschlossen. Darüber hinaus wird, wenn Sie die Option Resolve the case auswählen, die Stage mit einem roten Balken gekennzeichnet. Die beiden Optionen sind sowohl für primäre als auch für Alternate Stages verfügbar.

Hinweis: Bei der Create-Stage gibt es keine Möglichkeit, Übergänge zwischen Stages zu konfigurieren.

Übergänge zwischen Stages mit Automatisierungen

Verwenden Sie Automatisierungs-Steps zur Stage-Änderung, um den Case-Verlauf automatisch an eine bestimmte Stage zu übergeben. Diese Art der Konfiguration ist am nützlichsten für automatisierte Übergänge zu und von Alternate Stages.

Im Onboarding-Case fügen Sie eine Automatisierung der Stage „Change“ zur Alternate Stage „Approval Rejection“ hinzu. Konfigurieren Sie den Step „Change stage“ so, dass der Case in die Stage „Verification“ übergeht, sobald die Auswahl für das IT-Setup geändert sind. 

Prüfen Sie mit der folgenden Interaktion Ihr Wissen.

Wenn bei Ihrer Schulung Probleme auftreten, lesen Sie bitte die Pega Academy Support FAQs.

Fanden Sie diesen Inhalt hilfreich?

80% fanden diesen Inhalt hilfreich

Möchten Sie uns dabei helfen, diesen Inhalt zu verbessern?

We'd prefer it if you saw us at our best.

Pega Academy has detected you are using a browser which may prevent you from experiencing the site as intended. To improve your experience, please update your browser.

Close Deprecation Notice