Skip to main content

Entwicklung der Design-Strategie

Design-Strategie und Design Thinking

Während der Discover-Phase bestimmen Sie, ob Sie bei Ihrem Pega Express-Projekt Design-Thinking-Aktivitäten nutzen, um die gewünschten Geschäftsergebnisse zu erreichen. Design Thinking ist das Herzstück Ihrer Design-Strategie. Durch die Planung einer Design-Strategie sorgen Sie dafür, dass Ihr Projekt einen Center-out-Ansatz verfolgt. Ihre Design-Strategie muss die Anwender (sprich die „Kunden“ der Lösung) in das Zentrum des Anwendungsdesigns stellen. Schließlich sollen sie die Lösung nicht nur akzeptieren, sondern lieben. 

Design Thinking beginnt mit Empathie. Durch Empathie kann das Team ein grundlegendes Verständnis für die aktuellen Anforderungen, Verhaltensweisen und Probleme der Benutzer entwickeln. Dies geschieht mithilfe von Anwenderstudien. Die daraus gewonnene Anwenderperspektive können Sie mit dem Team teilen.

Bauen Sie Ihre Design-Strategie auf folgenden Elementen auf: 

  • Recherche: Wie kann das Bereitstellungsteam die Anforderungen der Endanwender herausfinden und verstehen? 
  • Iteration: Wie kann das Team Praxistests mit echten Menschen in seine Arbeit integrieren, um frühzeitig Feedback zu erhalten und Erkenntnisse zu gewinnen? 
  • Best Practices: Welche bewährten Methoden und Design-Standards kann das Team unter Berücksichtigung von Einschränkungen nutzen? 
Tipp: Frühzeitige, iterative schlanke Praxistests vermitteln einen Einblick in die Interaktion der Benutzer mit der Lösung und tragen so dazu bei, Design-Konzepte zu validieren und die Empathie zu stärken. Wenn das Design als integraler Bestandteil der Bereitstellung betrachtet wird, gewinnt das Unternehmen ein größeres Vertrauen in die Akzeptanz und Attraktivität seiner Lösung. Iterative Tests tragen außerdem zur Risikominimierung bei, da Details schon frühzeitig entdeckt werden.

Design Sprint und Ideenfindung

Ein Design Sprint ist ein konzentrierter, kollaborativer Satz von Design-Thinking-Aktivitäten, die dem Team einen „Energieschub“ geben und das Projekt schon frühzeitig in die richtige Richtung lenken. 

Alternativ kann eine Ideation-Sitzung zur Ideenfindung durchgeführt werden, die kürzer ist als ein Design Sprint. Bei einer Ideation-Sitzung konzentriert sich das Team auf eine bestimmte Design-Aktivität. Während der Discover-Phase können Design-Thinking-Aktivitäten dabei helfen, die am besten geeigneten Microjourneys und Erlebnisse für die angestrebten Geschäftsergebnisse zu identifizieren.

Tipp: Auch in der Prepare-Phase und der Build-Phase sind Design-Sprint-Sitzungen und Sitzungen zur Ideenfindung (Ideation) von großem Wert. Sie helfen dem Team, Annahmen zu hinterfragen und die Microjourney-Lösung zu überdenken und schließlich deutlich zu verbessern.

Design-Sprint-Ansatz

Design Sprints sind mehrtägige Veranstaltungen, bei denen die Mitglieder des Projektteams geschäftskritische Probleme gemeinsam angehen, um schnelle Ergebnisse zu erzielen. Eine Aufgabe, für die manche Projektteams unter Umständen Monate brauchen, wird zu einer intensiven fünftägigen Arbeitssitzung komprimiert, um die Ergebnisse zu beschleunigen und gleichzeitig die Projektkosten zu senken. 

design sprint picture

1. Tag: Abbilden (Mapping)

2. Tag: Entwerfen (Sketch)

3. Tag: Entscheiden (Decide)

4. Tag: Prototypen entwickeln (Prototype)

5. Tag: Testen (Test)

Der Design Sprint und Ihr Projekt

Hinweis: Mit qualitativen und quantitativen Daten schaffen Sie einen Mehrwert für Ihre Design-Aktivitäten bzw. Ihren Design Sprint. Bevor Sie einen Sprint durchführen, sollten Sie daher Daten zu den Anforderungen, Motivationen und Problemen des Unternehmens und seiner Endanwender sammeln. Daten und Kennzahlen erleichtern die Design-Aktivitäten und unterstützen den Design Sprint, da sie Ihnen helfen, die ganze Zeit den Endanwender im Blick behalten.

Das folgende Diagramm kann Ihnen bei der Entscheidung helfen, ob ein Design Sprint sinnvoll ist, denn die Entscheidung hängt davon ab, ob Ihr Design bekannt ist oder ob es noch Unklarheiten bezüglich des Designs gibt.

Whentodods

 Bekanntes Design

  • Sie haben bereits eine klare Vorstellung.
  • Es gibt eine einfache Lösung für ein einfaches Problem oder
  • … das Problem ist kompliziert, schwer umzusetzen und zu testen, lässt aber wenig Raum für Kreativität, weil – 
    • es nicht verhandelbare Auflagen gibt, die eingehalten werden müssen
    • es strenge Vorschriften gibt (z. B. Steuergesetze)
  • Sie führen ein Upgrade durch oder verwenden eine vorkonfigurierte Lösung (z. B. einen Chatbot).

Unbekanntes Design

Hier ist Design Thinking enorm hilfreich.

  • Das Problem ist nicht klar definiert.
  • Es ist noch unklar, wie am besten vorgegangen werden soll (offenes Ende).
  • Das Problem ist komplex, weil ... 
    • es einige unbekannte Faktoren umfasst.
    • es verschiedene Arten von Wechselbeziehungen gibt. 
    • es etwas ist, was Sie zum ersten Mal machen.
  • Sie müssen mehrere Menschen zusammenbringen, um ... 
    • sich zu einigen, wie ein neuer Prozess aussehen könnte.
    • ein neues Lösungskonzept für ein bestehendes Problem zu entwickeln.

Wenn Ihr Problem ein gewisses Maß an Komplexität aufweist und Sie das Problem auf effektive Weise angehen möchten, ist Design Thinking ein guter Ansatz.
 

Vorteile eines Design Sprint

Der Design Sprint geht über den „Status quo“ hinaus. Er hilft den Teilnehmern, die derzeitigen Abläufe in ihrem Unternehmen aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten. Diese Gruppenveranstaltungen treiben den Wandel voran, indem Journeys überdacht und großartige Kundenerlebnisse konzipiert werden.

Design Sprints bieten aber noch weitere Vorteile.

  • Mithilfe von innovativen Ansätzen kann Ihr Team Annahmen hinterfragen und Möglichkeiten ausloten, wobei die überzeugendsten Ideen gewinnen.
  • Die Endanwender bestätigen Ihre Ideen, sodass sich Ihr Team schneller auf die Vorgehensweise einstellen kann. So schaffen Sie beim Unternehmen Vertrauen in die von Ihnen eingeschlagene Richtung und sorgen für maximale Agilität.
  • Sie erhalten sofortige Einblicke, um die wichtigsten Dimensionen beim Anwendungsdesign zu priorisieren und die gewünschten Ergebnisse zu erreichen.
  • Der Kunde steht beim Design im Mittelpunkt, was zu einer stärkeren Verbundenheit mit den Anwender- und Kundenanforderungen führt. Diese Einblicke fördern die Kundenbindung und erhöhen die Nutzerakzeptanz.
  • Das gesamte Team profitiert von einem echten Gefühl der Dynamik und Verantwortung.

Um mehr über Design Sprints zu lernen, sehen Sie sich in der Pega Academy das Thema Kriterien für einen Design Sprint an.

Prüfen Sie mit der folgenden Interaktion Ihr Wissen.

Wenn bei Ihrer Schulung Probleme auftreten, lesen Sie bitte die Pega Academy Support FAQs.

Fanden Sie diesen Inhalt hilfreich?

100% fanden diesen Inhalt hilfreich

Möchten Sie uns dabei helfen, diesen Inhalt zu verbessern?

We'd prefer it if you saw us at our best.

Pega Academy has detected you are using a browser which may prevent you from experiencing the site as intended. To improve your experience, please update your browser.

Close Deprecation Notice